ESC Greenroom 15 (24.03.2018)

Share Button

ESC Greenroom 15

24. März 2018 / Alle ESC Greenroom Folgen hier

Über diese Episode. In weniger als 45 Tagen wird in Lissabon der Eurovision Song Contest 2018 ausgetragen. Die 43 teilnehmenden Künstler wurden entweder intern oder in teilweise aufwendigen Vorentscheiden bestimmt. Dennis und Sascha befassen sich noch einmal mit einer Reihe von Entscheidungsshows, die in dieser Saison prägend waren.

Frankreich: Destination Eurovision

Unsere französischen Nachbarn präsentierten eine ganz besondere Vorentscheidsreihe. Zunächst wurden die beiden Semifinals des Destination Eurovision vorab aufgezeichnet und am 13. bzw. 20. Januar 2018 auf FRANCE 2, TV Monde und facebook ausgestrahlt – das Finale wurde über die gleichen Kanäle am 27. Januar live übertragen. Der Sänger Garou moderierte alle drei Shows. Unter den 18 Beiträgen, unter denen vielversprechende Kompositionen und Künstler waren, konnte sich das Ehepaar Émilie Satt und Jean-Karl Luca als Duo Madame Monsieur mit dem Titel Mercy behaupten. Das Lied handelt von einem Mädchen, das auf einem Flüchtlingsboot von Afrika nach Europa zur Welt kommt.

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel Mercy – France – Official Music Video – Eurovision 2018
Interpret Madame Monsieur
Musik und Text Émilie Satt, Jean-Karl Lucas


Weitere Beiträge (im Podcast besprochen)
Emmy Liyana – OK ou K.O [Video]
Lisandro Cuxi – Eva [Video]
Malo’ – Ciao [Video]

Großbritannien: You Decide

Bereits zum dritten Mal bestimmt Großbritannien unter der Marke You Decide den britischen Beitrag für den Eurovision Song Contest. Im Dome von Brighton stieg am 7. Februar 2018 die Party, wo auch ABBA 1974 mit Waterloo den Contest gewann. Die Briten schicken in diesem Jahr die 29jährige SuRie, die eigentlich Susanna Marie Cork heißt. Sie hat bereits schon Erfahrung beim Eurovision Song Contest gesammelt. So sang sie u.a. 2015 im Background bei Loïc Nottet. Ein wenig erinnert SuRie nicht nur optisch, sondern auch musikalisch an Anni Lennox von den Eurythmics.

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel Storm – United Kingdom – Official Music Video – Eurovision 2018
Interpret SuRie
Musik und Text Nicole Blair, Gil Lewis, Sean Hargreaves


Weitere Beiträge
Alle Teilnehmer von You Decide [Link]

Finnland: Uuden Musiikin Kilpailu

Bereits 2016 wollte es Saara Aalto beim finnischen ESC-Vorentscheid wissen. Im Finale gelang ihr aber nur Platz 2, so dass sie das Ticket für Stockholm nicht lösen konnte. Im gleichen Jahr ging sie nach Großbritannien zu X-Factor UK und überzeugte dort das britische Publikum mit ihren Auftritten. Aber auch hier wurde sie nur Zweite. Das Schicksal der ewigen Zweitplatzierten scheint also an ihr zu haften. Das finnische Fernsehen YLE hat dann beschlossen Saara Aalto gleich zu nominieren. In der Entscheidungsschow Uuden Musiikin Kilpailu (UMK) am 3. März 2018 entschied dann das Publikum, dass Saara den Song Monsters in Lissabon singen wird.

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel Monsters – Finland – National Final Performance – Eurovision 2018
Interpret Saara Aalto
Musik und Text Saara Aalto, Joy Deb, Linnea Deb, Ki Fitzgerald


Weitere Beiträge
Saara Aalto – Domino [Video]
Saara Aalto – Queens [Video]

Schweden: Melodifestivalen

In der ESC-Welt gilt das schwedische Melodifestivalen als Mutter aller Vorentscheide. An sechs Samstagen im Februar und März wird die Wahl des eigenen Beitrags für den Eurovision Song Contest wahrlich zelebriert. Die Fernsehshows sind auf dem neusten Stand der Unterhaltung und haben eine riesige Reichweite. In diesem Jahr wird der 20jährige Benjamin Ingrosso für Schweden zum ESC nach Lissabon fahren. Er singt den Song Dance You Off. Bereits im Vorjahr trat er beim Melodifestivalen mit Good lovin an.

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel Dance You Off – Sweden – Official Music Video – Eurovision 2018
Interpret Benjamin Ingrosso
Musik und Text Benjamin Ingrosso, MAG, Louis Schoorl, K Nita


Weitere Beiträge (im Podcast besprochen)
Mariette – For You [Video]
Rolandz – Fuldans [Video]
Edward Blom – Livet på en pinne [Video

Norwegen: Melodi Grand Prix

Auch in diesem Jahr war der norwegische Vorentscheid vielfältig und außergewöhnlich. Und tatsächlich, wie bereits im Vorfeld diskutiert wurde, tritt Alexander Rybak (Sieger von 2009) erneut für Norwegen an. Sein Song ist eher eine Gebrauchsanweisung, wie man ein Lied komponiert, und doch hat er vor allem mit seinem Auftritt am 10. März 2018 in Oslo vor allen anderen Kandidaten überzeugen können. Mal sehen, ob er es in Lissabon erneut schafft?

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel That’s How You Write A Song – Norway – National Final Performance
Interpret Alexander Rybak
Musik und Text Alexander Rybak


Weitere Beiträge (im Podcast besprochen)
Rebecca – Who we are [Video]
Tom Hugo – I like I like I like [Video]
Aleksander Walmann – Talk to the hand [Video]
Stella Mwangi & Alexandra – You got me [Video]

Dänemark: Dansk Melodi Grand Prix

Eigentlich schade, dass unsere nördlichen Nachbarn nicht mehr aus ihrem Potenzial herausholen. Eine intakte Musikszene haben die Dänen nämlich. Die Auswahl war eher dürftig. So hat sich das Publikum schließlich für Rasmussen entscheiden, einem 32jährigen Musicaldarsteller aus Viborg. In einer Mischung aus Santiano und den Gregorians singt er den Song Higher Ground.

Powered by Eurovision Song Contest 
Titel Higher Ground – Denmark – Official Video – Eurovision 2018
Interpret Rasmussen
Musik und Text Niclas Arn, Karl Eurén


Weitere Beiträge (im Podcast besprochen)
Sannie – Boys and girls [Video] >>> Whigfield – Saturday Night [Video]
Anna Ritsmar – Starlight [Video]

Termine

ESC Pre-Shows
London Eurovision Party (London) am 5. April 2018 [Link]
Israel Calling (Tel Aviv) am 10. April 2018 [facebook]
Eurovision in Concert (Amsterdam) am 14. April 2018 [Link]
ESC PreParty (Madrid) am 21. April 2018 [Link]

Der Songcheck mit vielen Gästen am 16., 18., 20. und 22. April 2018 jeweils ab 20:00 Uhr auf eurovision.de mit Alina Stiegler und Stefan Spiegel [Link]

In der nächsten Folge, der ESC Greenroom Episode 16, haben wir Liza Paulsen und Sophia Steinhuber eingeladen. Sie waren bereits 2017 beim ESC Greenroom zu Gast. [Link]

Lys Assia verstorben

Nach der Aufzeichnung unseres Podcasts erreichte uns die traurige Nachricht, dass Lys Assia mit 94 Jahren verstorben ist. 1956 gewann sie als Erste den Eurovision Song Contest, der damals noch Grand Prix Eurovision de la Chanson hieß. Sie war dem Eurovision Song Contest der neueren Zeitrechnung immer sehr wohlgesonnen. 2012 und 2014 versuchte sie sogar noch einmal für die Schweiz beim Contest mitzumischen, nachdem sie bereits in den 1950er Jahren mehrere Male angetreten war. Leider stieß dieses Vorhaben, am Contest teilzunehmen, nicht auf Gegenliebe des Publikums. Bei Twitter regte jetzt jemand an, die Trophäe des ESC nach ihr zu benennen. Keine schlecht Idee.

Powered by Jacadit77
Titel C’etait Ma Vie” (LIVE 10-12-2012 SWITZERLAND)
Interpret Lys Assia
Musik Ralph Siegel
Text Jean Paul Cara

Beitragsbild Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen, B+W Hallerne @Sofareporter

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.